Mit QuantumGis Polygone erstellen

Hier können Fragen zu verschiedenen Techniken mit Geografischen Infomationsystemen gestellt werden
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1450
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon Christian » So 9. Jul 2017, 12:15

In diesem Beispiel werden zwei Shapefiles erstellt:

a) das Shapefile "Watermask" wird einen Polygon beinhalten der als Wassermaske verwendet werden kann
b) das Shapefile "Buildings" wird Gebäude beinhalten, die zu Autogengebäude verarbeitet werden können


Bild
Bild 1: Luftbild Bottenhorn noch ohne Shapefile


Anlegen der Shapefiles watermask.shp und buildings.shp

Erstes Shapefile anlegen (Buildings)

Wir führen folgende Aktionen aus: Menü Layer -> Layer erstellen -> Shapedatei-Layer anlegen, siehe Bild 2:

Bild
Bild 2: Shapefile anlegen via Menü Layer

Im sich öffnenden Dialog müssen Angaben zum Typ des Shapefile gemacht werden.

- Als erstes wählen wir unter Typ "Polygon" aus
- Als gewähltes Koordinatenbezugssystem, kurz KBS, wählen wir WGS84
- Bei "Neues Feld" legen wir ein neues Feld mit folgenden Werten an:

Name = typ
Typ = Text
Länge = 25

Durch Klick auf "Zur Feldliste hinzufügen" übernehmen wir das neue Feld.

Wir legen ein zweites Feld an, diesmal mit diesen Werten:

Name = name
Typ = Text
Länge = 25

Durch Klick auf "Zur Feldliste hinzufügen" übernehmen wir das neue Feld. In der Feldliste sollten nun unsere zwei neu erstellten Felder stehen, siehe Bild 3:

Bild
Bild 3: Dialog zur Eingabe von Werte für ein neu angelgtes Feld

Nun speichern wir das neu angelgte Shapefile in dem wir auf OK klicken. Im sich öffnenden Speichern-Dialog vergeben wir einen eindeutigen Namen für unser Shapefile, siehe Bild 5:

Bild
Bild 5: Speichern des neuen Shapefile als bottenhorn_buildings.shp


Zweites Shapefile anlegen (Watermask)

Wie zuvor führen wir folgende Aktionen aus: Menü Layer -> Layer erstellen -> Shapedatei-Layer anlegen, siehe Bild 6:

Bild
Bild 6: Shapefile anlegen via Menü

Im sich öffnenden Dialog müssen Angaben zum Typ des Shapefile gemacht werden.

- Als erstes wählen wir unter Typ "Polygon" aus.
- Als gewähltes Koordinatenbezugssystem, kurz KBS, wählen wir WGS84
- Bei Neues Feld legen wir ein neues Feld mit folgenden Werten an:

Name = typ
Typ = Text
Länge = 25

Durch Klick auf "Zur Feldliste hinzufügen" übernehmen wir das neue Feld.

Wir legen ein zweites Feld an, diesmal mit diesen Werten:

Name = name
Typ = Text
Länge = 25

Durch Klick auf "Zur Feldliste hinzufügen" übernehmen wir das neue Feld. In der Feldliste sollten nun unsere zwei erstellten Felder stehen, siehe Bild 7:

Bild
Bild 7: Dialog zur Eingabe von Werte für neu angelgtes Shapefile

Mit Klick auf OK speichern wir das neue Shapefile, diesmal aber mit dem Namen bottenhorn_watermask.shp, siehe Bild 8:

Bild
Bild 8: Speichern des neuen Shapefile als bottenhorn_watermask.shp


--- Das waren die Vorarbeiten ---


Nun erfolgt das eigentliche Erstellen (Digitalisieren) von Polygone. Fangen wir mit dem Watermask-Polygon an.


Zunächst markieren wir links unten im Layerfenster das Shapefile welches wir bearbeiten möchten. Erst dann schalten wir in den Bearbeitungssatus um, siehe Bild 9:

Bild
Bild 9: Layerfenster mit zwei Shapefiles


Rechts neben dem Bearbeitungsstatus befindet sich das Symbol "Objekt hinzufügen". Das aktivieren wir und können nun unser Watermask-Polygon erstellen. Wichtig ist, dass das erstellen von Polygone IMMER im Uhrzeiger-Sinn zu geschehen hat - das ist die so genannte "Ring Order". Es gibt nur sehr wenige Ausnahmen!

Haben wir den Polygon wie gewünscht erstellt, klicken wir einmal rechts. Damit der Polygon geschlossen und ein Dialogfeld öffnet sich wo wir einen Namen und einen Typ angeben können. Wir erinnern uns: dass "typ" und "name" die beiden Felder sind, die wir zuvor im Shapefile-Dialog erstellt haben. Als Typ würde sich teich eignen, als Name käme der tatsächliche Name in Frage (z.B. teich_bottenhorn), siehe Bild 10:

Bild
Bild 10: Fertiger Polygon

Zu guter Letzt schalten wir den Bearbeitungsstatus wieder um und übernehmen die Änderungen mit klick auf "Speichern". Fertig ist der Watermask-Polygon.


... es geht weiter mit den Buildings-Polygon. Dort erstellen wir ein paar Hausumringe.

Dazu wählen wir im Layerfenster das Shapefile bottenhorn_buildings aus und schalten den Bearbeitungsstatus um. Zusätzlich schalten wir das Erweiterte Diditalisierungsfenster hinzu, siehe Bild 11:

Bild
Bild 11: Im Layerfenster bottenhorn_buildings auswählen und in den Bearbeitungsstatus umschalten

Das Erweiterte Digitalisierungsfenster ermöglicht uns eine bessere Steuerung bei Rechteck-Polygone die man zum Erstellen von Hausumringe benötigt. Ein Wert von 90 Grad ist hier wohl am hilfreichsten, siehe Bild 12:

Bild
Bild 12: Erweitertes Digitalisierungsfenster mit Optionen

Nachdem wir dann unsere Rechteck-Polygone erstellt haben, können wir wieder Angaben zu Namen und Typ machen. Als Name käme zum Beispiel Sieglung Ost in Frage, als Typ käme Spitzdach, Flachdach oder Hochhaus in Frage. Sobald wir die einzelnen Hausumringe erstellt haben, stellen wir wieder den Bearbeitungsmodus um und speichern unsere Änderungen.

Zusammenfassung:

Es wurden zwei Polygon Shapefiles erstellt. Jedes Shapefile hat zusätzlich zwei Felder bekommen (typ&name). Jedes Feld hat ein Attribut bekommen (spitzdach,teich, Hochaus usw)


Im Ergebnis sollte es dann so wie im Bild aussehen: Zwei Shapefile mit unterschiedlichem Inhalt, nämlich -> Gebäudedaten und Wasserflächendaten:

Bild


So, das sollte erstmal reichen, Feedback ist gerne erwünscht!
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
officercrockey
Beiträge: 67
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 07:27

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon officercrockey » Do 13. Jul 2017, 09:05

Hallo Christian,

vielen Dank für das Tutorial. Habe sowas schon länger auf YouTube etc gesucht aber nie so richtig fündig geworden. Ich habe nämlich das Problem, dass in "meinen" Regionen die OSM Daten nur sehr lückenhaft (oder garnicht) vorhanden sind. Von daher bleibt nur übrig, die Häuser per Hand zu setzen. Der Annotator ist allerdings nicht komfortabel und für QGIS hatte ich auch noch keine schöne Methode gefunden.

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1450
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon Christian » Fr 14. Jul 2017, 00:29

Danke für die Rückmeldung, David :-)

Manchmal weiß man nicht genau wie zielführend solche "statischen" Anleitungen sind. Umso schöner wenn es dann doch ein positives Feedback gibt. Den Annotator kann man eigentlich nur für relative kleine Szenerien verwenden, aber immerhin kann man damit sein Autogen mit Mitteln des SDK erstellen - unabhängig von anderen GIS Tool.

Die besten Ergebnisse, die ich bisher erzielt habe, waren allerding mit Hilfe der GIS Programme. Nicht nur Autogen, sondern auch Luftbilder und Vektordaten können damit recht komfortabel bearbeitet / erstellt / geändert werden.
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
officercrockey
Beiträge: 67
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 07:27

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon officercrockey » Fr 14. Jul 2017, 09:16

Was ich am Annotator allerdings gut finde, ist die Art und Weise, wie man die Gebäude markiert. Mit zwei Klicks hat man ein Haus, das habe ich zum Beispiel bei QGIS nicht so einfach hinbekommen. So ist es natürlich sauberer und man ist auch im Nachhinein flexibler. Im Annotator ist es sehr schwer und unübersichtlich nachträglich Daten zu ändern. Es geht schon los bei der sauberen Selektion, da werden bei mir immer wild und wahllos Sachen ausgewählt...

Auf jeden Fall hilft mir das sehr und es wäre auch interessant zu wissen, wie es weitergeht. Ich nehme an, du benutzt dann scenproc? Was machst du mit einzelnen Bäumen. Platzierst du die auch im QGIS?

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1450
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon Christian » Fr 14. Jul 2017, 16:17

Also ScenProc ist ja sozusagen ein Geschenk des Himmels, bzw ein Riesengeschenk von Arno Gerretsen. Mit dem Tool arbeite ich schon fast 4 Jahre und es hat die Arbeit im Umgang mit Autogen enorm erleichtert - wenn nicht sogar revolutioniert. ScenProc wird bei mir sowohl für Autogengebäude, Flächenpolygone für Vegetation und natürlich auch für Einzelbäume eingesetzt.

Zunächst legen wir ein Shapefile an, wie gewohnt über das Menü, siehe Bild:

Bild
Bild 1: Angelegen eines neuen Shapefiles


Beim Anlegen des neuen Shapefiles muss der Typ "Punkt" ausgewählt werden anstatt "Polygon", siehe Bild:

Bild
Bild 2: Beim Anlegen eines neuen Shapefiles den Typ "Punkt" auswählen


Dann werden zwei Felder angelegt: typ und name. Siehe Bild:

Bild
Bild 3: Anlegen der Felder typ und name, Textlänge 25 Zeichen


Nach dem Klick auf OK öffnet sich der Speichern-Dialog. Hier im Beispiel der Name "bottenhorn_vegetation_point". Sobald das Shapefile gespeichert wurde, kann in den Bearbeitungsmodus umgeschaltet werden und einzelne Punkte auf das Luftbild platziert werden, siehe Bild:

Bild
Bild 4: Punkt-Shapefile speichern

Nun kann mit dem Erstellen von Punkte auf dem Luftbild begonnen werden. Dazu den Bearbeitungsstatus umschalten und Objekte hinzufügen aktivieren, siehe Bild:

Bild
Bild 5: Die Punkte werden später in ScenProc mittels Script zu Einzelbäume generiert

Mit etwas Fleißarbeit ensteht ein gutes Abbild der Vegetation in Bottenhorn. Die unterschiedlichen Baumtypen sorgen für eine abwechslungsreiche Vegetation, siehe Bild:

Bild
Bild 6: Flugplatz Bottenhorn mit sehr unterschiedlicher Vegetation / Baumtypen

Das Ergebnis im Flugsimulator sieht dann so aus ...

Bild
Bild 7: Die Variation der Baumtypen sorgt für eine abwechslungsreiche Botanik :-)

Luftbild: Amt für Bodenmanagement Marburg
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
officercrockey
Beiträge: 67
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 07:27

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon officercrockey » Mo 24. Jul 2017, 10:34

Danke!

Hab es am Wochenende mal geschafft, mich etwas länger damit auseinanderzusetzen. Um wirklich massenhaft Gebäude zu pflegen, ist es doch etwas aufwendig, da man selbst bei simplen rechteckigen Häusern mind. 5 Klicks pro Haus benötigt (ist es möglich, dass die Attributfelder automatisch ausgefüllt werden?)

Ich bin jetzt dazu übergegangen, die Daten in OSM zu pflegen (mit JOSM). Dort gibt es eine angenehme Möglichkeit, einfache Gebäude mit 2 Klicks zu erstellen. So verbessere ich gleichzeitig noch OSM und lade mir dann dort einfach die Daten runter, wenn ich fertig bin.

Für Vegetation (vor allem einzelne Bäume) scheint die Methode aber bestens geeignet.

Vielleicht gibt es ja auch im QGIS noch eine bequemere Variante, einfache Gebäude zu pflegen?!

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1450
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon Christian » Di 25. Jul 2017, 10:25

officercrockey hat geschrieben:Danke!

Hab es am Wochenende mal geschafft, mich etwas länger damit auseinanderzusetzen. Um wirklich massenhaft Gebäude zu pflegen, ist es doch etwas aufwendig, da man selbst bei simplen rechteckigen Häusern mind. 5 Klicks pro Haus benötigt (ist es möglich, dass die Attributfelder automatisch ausgefüllt werden?)

Ich bin jetzt dazu übergegangen, die Daten in OSM zu pflegen (mit JOSM). Dort gibt es eine angenehme Möglichkeit, einfache Gebäude mit 2 Klicks zu erstellen. So verbessere ich gleichzeitig noch OSM und lade mir dann dort einfach die Daten runter, wenn ich fertig bin.

Für Vegetation (vor allem einzelne Bäume) scheint die Methode aber bestens geeignet.

Vielleicht gibt es ja auch im QGIS noch eine bequemere Variante, einfache Gebäude zu pflegen?!


Hallo David, das hört sich schon ganz gut an :D

Frage: " ... ist es möglich, dass die Attributfelder automatisch ausgefüllt werden?"
Antwort: Ja, das ist möglich in dem du in den Voreinstellungen zwei Häkchen setzt, siehe Bild:

Bild
Optionen in QGIS: Beim Digitalisieren des Luftbilds den Attribut Dialog unterdrücken

Das setzten von Rechteck Polygone scheint in QGIS tatsächlich etwas umständlich. In ArcMap (welches ich verwende) benötigt man lediglich nur 3 Klicks. Die Attribute wähle ich aus einer zuvor angelegten "Feature Vorlage" aus, siehe Bild:

Bild
Organisierte Feature Template in ArcMap. Ist bestimmt auch in QGIS machbar.

" ... Vielleicht gibt es ja auch im QGIS noch eine bequemere Variante, einfache Gebäude zu pflegen?"
Das ist meine starke Vermutung, also dass es genau für diesen Zweck ein passgenaues PlugIn dafür gibt, das einfache Rechteck Polygone im 3-Klick-Verfahren erzeugt - das gilt es herauszufinden! Wenn es in ArcMap geht, dann muss es auch in QGIS gehen. In QGIS kann man sich alle verfügbaren Erweiterungen über das Menü anzeigen lassen und bei Bedarf in Sekundenschnelle installieren, siehe Bild:

Bild
In QGIS können Erweiterungen/PlugIns direkt und in Sekundenschnelle installiert werden. Sogar ein OSM PlugIn existiert.

Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, dass man zum einpflegen von OSM Daten das JavaOSM gar nicht benötigt. Das kann man wohl auch direkt aus QGIS heraus machen. Aber das Problem mit dem 5-Klick-Verfahren bliebe bestehen ;)
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
officercrockey
Beiträge: 67
Registriert: Mo 26. Jun 2017, 07:27

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon officercrockey » Fr 27. Okt 2017, 09:29

Bin gerade dabei, mit der von dir empfohlenen Methode das Autogen zu finalisieren. Ich muss sagen, das Zusammenspiel von Openstreetmap, QGIS und scenproc ist wirklich genial. Das ist kein Vergleich zum Annotator. Vor allem hatte man dort kaum die Möglichkeit, hinterher nochmal was zu ändern (z.B. eine andere GUID)

qgis.JPG
qgis.JPG (306.49 KiB) 5308 mal betrachtet


Das ist mein kompletter Bereich. Die Gebäude (ca. 15.000) habe ich in Openstreetmap gepflegt und dann exportiert. Den Rest habe ich in QGIS gepflegt, entweder als Polygon (Waldflächen) oder eben als Punkt (Bäume).

Gerade die Punkte kann man so ja wirklich in Massen setzen, das war vorher der Horror. So habe ich seit gestern schon einige Tausend geschafft.

Was ich mich nur frage: Hat das so einen Einfluss auf die Performance? Ich hoffe nicht, denn das Ergebnis spricht mich doch sehr an und ich will noch eine zweite Runde mit kleineren Büschen und Sträuchern machen...

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1450
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon Christian » Fr 27. Okt 2017, 13:36

officercrockey hat geschrieben:Was ich mich nur frage: Hat das so einen Einfluss auf die Performance? Ich hoffe nicht, denn das Ergebnis spricht mich doch sehr an und ich will noch eine zweite Runde mit kleineren Büschen und Sträuchern machen...


Klasse wie du das alles umgesetzt hast, du bist auf einem sehr guten Weg! Der Einstieg in QGIS war bestimmt nicht einfach, hat sich aber, wenn man sich deine Screenshots anschaut, sehr gelohnt :D

Ja, es hat einen Einfluss auf die Perfomance - sowohl im positiven wie im negativen Sinne. Weil es eigentlich eher nur darauf ankommt was dort in dem Gebiet vorher stand. Vermutlich waren in dem Bereich, dort wo jetzt das Luftbild ist, Lanklassen-Waldflächen. Aber dein Luftbild besteht zu einem großen Teil aus Siedlungen/Feldern/Äcker. Also hat man hier rein Theoretisch etwas an Vegetation eingespart. Aber du meinst vielleicht ob die Punkt-Vegetation ansich auf die Performance drückt!? Nein, das tut sie eher nicht, es geht eher darum wie viele Bäume insgesamt dort stehen, Stichwort Baumdichte :-)
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Matthias W.
Beiträge: 75
Registriert: Sa 17. Feb 2018, 21:59
Wohnort: Altenburg

Re: Mit QuantumGis Polygone erstellen

Beitragvon Matthias W. » Fr 2. Mär 2018, 14:17

Hallo Christian,
ich wollt jetzt mal nach Deiner Anleitung ein paar Hausumringe erstellen. Habe alles so gemacht wie beschrieben. Nun wollte ich das erweiterte Digitalisierungsfenster zuschalten
doch das lässt sich nicht aktivieren. Habe ich da noch etwas vergessen?
Da das Erstellen der Buildings noch nicht funktioniert habe ich statt dessen versucht die Bäume zu erstellen.
Was muss ich in das Objektattribute eingeben bzw. wie erstelle ich die verschiedenen Baumtypen?
Gruß Matthias
Dateianhänge
Attribute.jpg
Attribute.jpg (691.48 KiB) 5031 mal betrachtet
00.jpg
00.jpg (827.88 KiB) 5032 mal betrachtet


Zurück zu „GIS Software“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste