CPU Temperatur (OC)

Hier gehört alles rein, was Fragen zu Bauteile für PC's anbelangt
Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1358
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

CPU Temperatur (OC)

Beitragvon Christian » Sa 7. Okt 2017, 11:35

Hallo.

Habe eine Frage zu den Temperaturen einer übertakteten CPU. Die CPU ist ein i7 4770K Prozessor, der im Bios manuell für alle Kerne auf Core Ratio 44 angehoben wurde. Wenn nun der Prepar3D gestartet und geflogen wird, dann geht der Takt - angezeigt im Windows Taskmanger - bis maximal 4.3Ghz hoch.

Meine Frage ist, welche Temperaturen bei einer solchen Übertaktung empfohlen sind. Aktuell geht die Temperatur bis zirka 70 Grad hoch, je nachdem welcher Kern ausgelesen wird - die 4 Kerne haben jeweils unterschiedliche Temperaturen. Ist eine Temperatur von 70 Grad im Normbereich, oder ist sie zu hoch und man müsste sich Gedanken über einen anderen Lüfter machen. Oder soll man sich das Geld sparen und besser eine leistungsfähigere Wärmeleitpaste ensetzten? Auf der CPU sitzt der Lüfter Scythe Ninja 4. Immer wieder mal liest man, dass es durch eine übermäßige thermische Belastung zu einem vorschnellen Verschleiss der CPU kommen kann, bzw die Lebenserwartung der CPU durch eine schlechte Kühlung veringert werden kann.

Dadurch dass meine VGA Karte defekt wurde, bin ich beim Thema GPU/CPU Temperatur deutlich sensibler geworden!
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
Fischkopp
Beiträge: 82
Registriert: Do 9. Mär 2017, 06:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon Fischkopp » Sa 7. Okt 2017, 13:50

Hallo Christian,

die gleiche Sorge hatte ich vor einigen Wochen, als meine CPU im Flugbetrieb ständig bei über 80°C lag. Daher hatte ich mich an den technischen Support von MIFCOM gewand, weil ich ja nun nicht unbedingt einen Garantiefall provozieren wollte.

Die Antwort der Technik-Abteilung von denen sah folgender maßen aus:

CPUs können unter Last unter Umständen bis zu 100 Grad heiß werden.

84 Grad sollen daher erst einmal nicht gefährlich sein, solange die CPU nicht "ruckelt" oder gar in die Notabschaltung geht. Bitte beobachten Sie die Temperatur weiterhin, ob Sie vielleicht einmal deutlich über 90 Grad geht, oder der PC sogar die Notabschaltung einleitet.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
 
Philipp Vogel | Support & Sales| phone: +49 (0) 89 / 660 77 989 44

MIFCOM GmbH
Neumarkter Straße 34
D-81673 München
Germany


Von daher liegen Deine +/-70°C im normalen Bereich. Da liegt meine CPU beim Fliegen auch.
Nordlichter sind heller!
Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

Benutzeravatar
FlyAgi
Beiträge: 377
Registriert: So 5. Mär 2017, 16:21
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon FlyAgi » Sa 7. Okt 2017, 15:49

Temparaturen unter 80 Grad sind grundsätzlich unbedenklich und im Rahmen der Spezifikation der CPU. Über 80 Grad ist dann wieder Ansichtssache aber im Normalfall schon außerhalb der Spezifikation, da die CPUs in der Referenzkonfiguration (also mit Intel-Kühler und ohne Übertaktung) versuchen, die 80 Grad zu halten.

Verschleiß... da solltest du eher auf die Spannungen achten. Ich kenne ja die gesunde Spannung der 4770k nicht, aber grundsätzlich gilt: Finger weg von der vollautomatischen Spannungsregelung beim Übertakten. Das kann gut gehen, muss es aber nicht.

Außerdem fällt mir noch auf, dass du schreibst, du hättest 44 als Multiplikator gesetzt aber die CPU Taktet nur mit 4,3 GHz - hast du da mit dem Turbotakt gearbeitet? Normal sollten da bei 44er Multiplikator auch 4400 MHz rauskommen und nicht 4300 MHz...

Benutzeravatar
Fischkopp
Beiträge: 82
Registriert: Do 9. Mär 2017, 06:31
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon Fischkopp » Sa 7. Okt 2017, 18:56

Vielleicht hilft Dir das hier ja weiter: https://www.pcwelt.de/ratgeber/CPU-entf ... 91420.html
Nordlichter sind heller!
Ich grüße alle Salzhäute und Teerzöpfe!
und auch die Pechvögel, die nicht an der Küste wohnen.

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1358
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon Christian » So 8. Okt 2017, 08:45

Den Link werde ich mir später genauer ansehen, vielen Dank dafür :-)
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1358
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon Christian » So 8. Okt 2017, 19:15

Also der Link hat mich jetzt erst mal nicht weitergebracht, dennoch vielen Dank dafür :-)

Vielleicht war meine Frage zu unpräzise gestellt, dann etwas genauer: Wie erreiche ich eine niedrigere CPU Temperatur? Reicht es bereits aus eine leistungsstärkere Wärmeleitpaste zu verwenden, oder sollte ein besserer Lüfter als der derzeitige Scythe Nina 4 verwendet werden? Hat jemand Erfahrung im Umgang mit unterschiedlichen Wärmeleitpasten, bringen die in der Praxis wirklich einen merkbaren Unterschied?

Nach weiteren Tests hat die CPU unter verschiedenen Belastungstests im P3Dv4 einen Maximalwert von 77 Grad erreicht. Im Sommer haben wir aber höhere Aussentemperaturen als die derzeitigen, vermutlich wird die CPU Temperatur dann nochmals um 10 Grad ansteigen, was ich dringend vermeiden möchte :)

Den Turbumodus habe ich nicht verstellt/hochgetaktet, soweit ich das verstanden habe. Ich weiß nicht genau was damit gemeint ist. Der Standardtakt des i7 4770K liegt bei 3.5Ghz. Im Turbomodus wird der Takt bis 3.9Ghz hochgefahren. Alles ohne die CPU hochzutakten. Erst wenn ich die Ratio auf 44 einstelle, geht die CPU bis maximal auf 4.3Ghz hoch.

Ich habe Screenshots von den Bioseinstellungen gemacht, vielleicht bringt das etwas Klarheit:

Bild

Bild
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
FlyAgi
Beiträge: 377
Registriert: So 5. Mär 2017, 16:21
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon FlyAgi » Do 19. Okt 2017, 12:10

Also... ich habe mir da nun so meine Gedanken gemacht... mein Eindruck ist, dass, wenn du 44 einstellst nur 43 heraus bekommst, dass dann die Turbo-Logik noch immer aktiv ist und eben die 44 nicht zulässt, weil der Strombedarf zu hoch ist. Ich weiß nun nicht, wie dein Mainboard das haben möchte, da würde ich mal das Handbuch zu rate ziehen, aber es sollte möglich sein, die Turbo-Logik ganz zu deaktivieren, so dass dessen Stromverbrauchs-Begrenzung aufgehoben wird. Mit der Sync-Funktion, schätze ich, wird lediglich definiert, dass der Wert 44 für alle Turbo-Modi gleichermaßen gilt (also nicht abhängig von der Kern-Auslastung), aber die Übertaktung läuft scheinbar immer noch über die Turbo-Funktion.

Gibt es bei dem Mainboard noch eine andere Stelle, wo du den Multiplikatorwert einstellen kannst? Ich kann bei meinem den Basismultiplikator separat und unabhängig von den Turbo-Werten einstellen und das ist da auch sehr übersichtlich gehalten. Möglicherweise ist diese Funktion bei deinem Board versteckter oder eventuell gar nicht vorhanden. Möglicherweise musst du irgendwo eine Einstellung ändern, damit der Multiplikator unabhängig von der Turbo-Funktion läuft. Was versteckt sich zum beispiel hinter dem Wert "ASUS MultiCore Enhancement"? Kannst da ja mal schauen, was da für Werte möglich sind, und ob da einer aussagekräftig ist.

Dann wäre da noch zu erwähnen, dass es beim Übertakten einen sogenannten Sweet-Spot gibt. Das ist der beste Kompromiss aus Takt und Spannung, da du diesen Takt dann bei nur moderater Spannungserhöhung stabil bekommst. Deswegen sollte auch beim Übertakten schrittweise vorgegangen werden (also Turbo aus, und Multi immer um einen höher, 38, 39, 40, 41, 42...) und dann jeweils Testen und die verwendeten Spannungen auslesen. Die angelegte Spannung steigt normal bis zu einem gewissen Punkt immer nur leicht, wenn überhaupt an, etwa linear. Ab dem Takt, wo die CPU nach deutlich mehr Spannung verlangt hast du den Sweet-Spot gerade verlassen und der letzte Takt davor ist der ideale Wert. Braucht deine CPU zum Beispiel bei 4300 MHz plötzlich deutlich mehr Spannung als bei 4200 MHz, ist 4200 der Takt, den ich im Betrieb nutzen würde. Wenn du diesen Kompromisswert verwendest reduzierts du einerseits die Spannung, andererseits auch die Temperaturen und hältst den CPU-Verschleiß in Grenzen. Dafür verzichtest du dann aber auf 100-200 MHz, was aber in den Regionen kaum noch etwas ausmacht.

Was die Temparaturen angeht: Optimal ist da immer, die Automatische Spannung manuell möglichst soweit nach unten zu krorrigieren, wie es für einen Stabilen Betrieb möglich ist. Denn die Tempearturen steigen mit der Spannung. Dann ist natürlich ein guter Kühler nötig, dein Ninja sollte aber grundsätzlich in Ordnung gehen. Wärmeleitpaste hilt nur minimal, wenn du derzeit schon nicht den letzten Ramsch verwendest dürftest du damit wohl bestenfalls ein paar Grad herausholen. Was für eine Paste verwendest du denn? Ich habe Jahrelang die Arctic Silver 5 verwendet und zum Vergleich auch die neuere und angeblich bessere Arctic MX-4 gelegentlich genutzt, ohne da einen Unterschied feststellen zu können - wobei beide Pasten eigentlich für den Normalgebrauch nach wie vor gut sind, mit so Flüssigmetallpasten (Vorsicht, bei sowas musst du PERFEKT arbeiten beim Anbringen, da sie Strom leitet) ist sicher mehr drin. Wenn du absolut nicht zufrieden bist hilft dann letztlich wohl der Umstieg auf eine Wasserkühlung, die sollte mal eben 10-20 Grad je nach Ausführung gegenüber dem Ninja herausholen können.

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1358
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon Christian » Do 19. Okt 2017, 21:57

Das war ein Überseher meineseits. Die CPU geht im Taskmanager bis zirka 4.38Ghz hoch und nicht wie beschrieben nur bis 4.3Ghz. Da habe ich eine Nachkommastelle unterschlagen.

"Gibt es bei dem Mainboard noch eine andere Stelle, wo du den Multiplikatorwert einstellen kannst?"

Soweit ich das überblicke kann man den Takt auch anders erhöhen. Und zwar in dem man den Multiplikator von Standardmäßig 100 auf einen höheren Wert einstellt. Aber das habe ich nicht ausprobiert. Hier ein Bild mit der rot markierten Stelle:

Bild



"Was versteckt sich zum beispiel hinter dem Wert "ASUS MultiCore Enhancement"?"

Das kann ich nicht sagen. Die meisten Bios Optionen kenne ich nicht, das ist mittlerweile auch sehr komplex so ein Bios. Ganz anders zu meiner Anfängerzeit. Da war ich fit was die Bioseinstellungen angbelangte und konnte so bei vielen Computern das gewisse Quentchen extra rausholen. Aber heute muss man sich einfach eingestehen, dass man da bei vielen Optionen nicht mehr durchblickt. Von daher beneide ich dich um dein Wissen, toll wie du dich damit auskennst!

"Was für eine Paste verwendest du denn?"

Das ist die Paste, die beim Lüfter dabei war. Da steht keine Marke drauf, sondern lediglich der Herstellername des Lüfters, also Scythe. Von den andern von dir erwähnten Pasten hatte ich gelesen. Offenbar ist der Unterschied bei den namhaften Pastenherstellern nicht so hoch, dass dadurch der kräftig höhere Preis "ganz besonderer" Pasten gerechtfertig wäre. Also auf 1-3 Grad kommt es mir dann doch nicht so sehr an. Das Flüssigzeugs ist nix für mich, bin ja doch nur so'n kleiner Bastler. Mit Spachtel etwas auf die CPU auftragen ist nicht mein Ding. Dann lieber die einfach einzusetzende Paste, da bin ich geübt drin ;-)

Ja, das große Thema Wasserkühlung. Hab mal irgendwo gelesen, dass sich elektronische Bauteile und Wasser nicht so gut vertragen sollen. Aber bestimmt habe ich da was falsch verstanden oder es ist ein großer Irrtum ;-)) Nein Quatsch, Wasserkühlung ist schon okay. Muss aber meiner Meinung von einem Profi verbaut werden, der damit ausreichend Erfahrung hat. Und die Dinger sind ja auch nicht immer wartungsfrei - die können schon mal "austrocknen"!? Jedenfalls ist das nix für mich :D
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB

Benutzeravatar
FlyAgi
Beiträge: 377
Registriert: So 5. Mär 2017, 16:21
Wohnort: Hagen
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon FlyAgi » Fr 20. Okt 2017, 19:16

Also... bei 4,38 GHz dürfte das dann mit dem Multiplikator hinhauen. Dann würde ich das so lassen und schauen, dass du die dabei angelegten Spannungen möglichst gering hältst. Wenn die derzeitige Spannung erforderlich für einen stabilen Betrieb ist und dir die Tempearturen nicht geheuer sind, geh mal auf 43 oder 42 herunter und teste jeweils, wie sich die Tempearturen dann entwickeln. Eventuell findest du dann einen Kompromiss aus hohem Takt und vertrauenswürdigeren Temperaturen. Wenn zum beispiel ein Wert von 42 dir zehn Grad weniger bringt wäre das dann meine Empfehlung. Die 200 MHz machen dann den Braten nicht mehr fett. Also, das nur als Beispiel - möglicherweise liegt solch ein Gewinn auch bei 43 oder nur 41... das musst du dann austesten.

Ach so... die erwähnten Pasten sind nicht sonderlich teuer. Die MX-4 liegt bei etwa 8 € oder so und die Arctic Silver 5 kostet meist um die 5 € und mit beiden kommt man Jahre hin, wenn man damit nur seinen eigenen Rechner ausstattet. Die MX-4 ist außerdem ja sehr lange haltbar, im Zweifel würde ich zu dieser greifen. Falls du da also hin und wieder die Paste eh neu drauf machst, würde ich da einfach mal eine andere probieren, da manche von den beigepackten tatsächlich schlechter sind. Im schlimmsten Fall hast du dann eben Paste herumliegen, die du irgendwann so oder so mal gebrauchen kannst. Ich hab sowas jedenfalls immer rumliegen, da ich sie jederzeit mal für irgendwas brauchen könnte.

Benutzeravatar
Christian
Administrator
Beiträge: 1358
Registriert: Mi 2. Dez 2015, 15:21
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: CPU Temperatur (OC)

Beitragvon Christian » Sa 21. Okt 2017, 10:28

Hallo Agi,

zwei Dinge werde ich im Auge behalten

1. Das Austesten der Spannung im Verhältnis zur Temperatur bzw den zu findenden optimalen Kompromiss bezogen auf die Taktrate
2. Das Reduzieren der Temperatur durch Einsatz einer leistungsfähigeren Wärmeleitpaste

Derzeit ist das Thema Temperatur nicht sehr dringend. Das wird sich schnell ändern, sobald die Aussentemperaturen im Sommer hochgehen. Dann ist es gut zu wissen hier im Forum nachlesen zu können, wie man Schritt für Schritt die Spannung und damit die Temperaturen eingrenzen kann. Im Nachhinein muss ich feststellen, dass ich das vermutlich etwas plump angegangen bin, weils ja auch bequem ist lediglich den Wert auf 44 zu setzten. Aber man muss halt doch mehr beachten - schließlich soll die CPU noch ein paar Tage länger halten.

Sobald das Temperaturthema wieder akteller wird, werde ich deine Ratschläge befolgen und versuchen etwas bessere CPU Temperaturen zu erzielen. Vielen Dank!
Lieben Gruß
Christian


P3DV4 - ASUS Z97 Pro - i7 4770k@4.4 Ghz (OC) - 8 GB Kingston HyperX XMP 1600 Mhz - ASUS GTX 1070 8GB Strix - Samsung 850EVO 500GB -Samsung 860EVO 500GB


Zurück zu „Computer Komponenten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste